1/8 Foto: SQWER, Thun
1/8 Foto: SQWER, Thun

Um- und Anbau Wohnhaus, Frutigen

Projekt, Planung, Ausführung | 2020-2021 | Mehr unter Publikationen

Die Bauherrschaft hatte das Bedürfnis, ihr Zuhause räumlich zu reduzieren, um den so gewonnenen Raum für Menschen, die kurzfristig eine Bleibe brauchen, nutzen zu können.

Die geschickt in die bestehende Struktur eingepasste Einliegerwohnung erhöht die Qualität im gesamten Geschoss – insbesondere auch mit sorgfältig entwickelter Raumfolge zwischen Bestand und Neuem. Neben der räumlichen Optimierung, Umgestaltung und Sanierung umfasst das Gesamtkonzept auch die Wohnraumerweiterung. Der Annex ersetzt den vormals angebauten Wintergarten und erhöht zugleich die Aussenraum-Nutzbarkeit.

Das feine, vorspringende Dach lässt den Anbau leicht erscheinen. Er entzieht sich einer klaren holzbautechnischen Einordnung, ist vielmehr konstruktiver Hybrid. Die Holzfassade ist geköhlt, zunehmend bekannt als Yakisugi. Das verkohlte Holz als Fassadenhaut nimmt die von Sonne, Wind und Wetter gegerbte Chaletfassade vorweg.

1/8 Foto: SQWER, Thun

2/8 Foto: SQWER, Thun
2/8 Foto: SQWER, Thun

2/8 Foto: SQWER, Thun

3/8 Foto: SQWER, Thun
3/8 Foto: SQWER, Thun

3/8 Foto: SQWER, Thun

4/8 Foto: SQWER, Thun
4/8 Foto: SQWER, Thun

4/8 Foto: SQWER, Thun

5/8 Foto: SQWER, Thun
5/8 Foto: SQWER, Thun

5/8 Foto: SQWER, Thun

6/8 Foto: SQWER, Thun
6/8 Foto: SQWER, Thun

6/8 Foto: SQWER, Thun

7/8 Foto: SQWER, Thun
7/8 Foto: SQWER, Thun

7/8 Foto: SQWER, Thun

8/8 Foto: SQWER, Thun
8/8 Foto: SQWER, Thun

8/8 Foto: SQWER, Thun

Um- und Anbau Wohnhaus, Frutigen

Projekt, Planung, Ausführung | 2020-2021 | Mehr unter Publikationen

Die Bauherrschaft hatte das Bedürfnis, ihr Zuhause räumlich zu reduzieren, um den so gewonnenen Raum für Menschen, die kurzfristig eine Bleibe brauchen, nutzen zu können.

Die geschickt in die bestehende Struktur eingepasste Einliegerwohnung erhöht die Qualität im gesamten Geschoss – insbesondere auch mit sorgfältig entwickelter Raumfolge zwischen Bestand und Neuem. Neben der räumlichen Optimierung, Umgestaltung und Sanierung umfasst das Gesamtkonzept auch die Wohnraumerweiterung. Der Annex ersetzt den vormals angebauten Wintergarten und erhöht zugleich die Aussenraum-Nutzbarkeit.

Das feine, vorspringende Dach lässt den Anbau leicht erscheinen. Er entzieht sich einer klaren holzbautechnischen Einordnung, ist vielmehr konstruktiver Hybrid. Die Holzfassade ist geköhlt, zunehmend bekannt als Yakisugi. Das verkohlte Holz als Fassadenhaut nimmt die von Sonne, Wind und Wetter gegerbte Chaletfassade vorweg.